Wie wird man Heilpraktiker für Psychotherapie?

Die menschliche Psyche erweist sich immer wieder als äußerst komplex und bereitet manchen Menschen ernsthafte Probleme. Dies äußert sich dann in Form von Persönlichkeitsstörungen oder psychischen Krankheiten. Betroffene leiden zuweilen enorm unter ihren psychischen Problemen und benötigen daher fachkundige Unterstützung. Neben ärztlichen Psychotherapeuten und psychologischen Psychotherapeuten kommen auch Heilpraktiker für Psychotherapie als Behandler infrage. Wer vielleicht schon gute Erfahrungen mit einem Heilpraktiker gemacht hat und nun auch entsprechende psychologische Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann auch dort eine Psychotherapie machen.

Allein schon die Existenz des Heilpraktikers für Psychotherapie wirft allerdings mitunter Fragen auf. Insbesondere Menschen, die selbst psychotherapeutisch tätig werden möchten und dabei kein mehrjähriges Psychologiestudium mit anschließender Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten absolvieren wollen, sehen in dem auf das Gebiet der Psychotherapie beschränkten Heilpraktiker eine interessante Alternative. Mit dem Heilpraktikergesetz hat der deutsche Gesetzgeber die juristische Basis dafür geschaffen, denn danach ist auch eine psychotherapeutische Tätigkeit ohne Bestallung als ärztlicher oder psychologischer Psychotherapeut möglich. In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich immer wieder die Frage, wie man die betreffende Erlaubnis erlangen kann.